Hohentengen erhält hohe Fördersumme

QUELLE: Schwäbische Zeitung Bad Saulgau:

Mengen/Hohentengen/Scheer (jek) Die Projekte, die in diesem Jahr vom Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum gefördert werden, stehen fest. 3,8 Millionen Euro fließen in den Landkreis Sigmaringen, Förderschwerpunkte liegen bei den Themen Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen. Auch in Mengen, Hohentengen und Scheer werden private und gewerbliche Vorhaben unterstützt.Mit einer Gesamtfördersumme von 677620 Euro ist Hohentengen nach Bad Saulgau die Kommune im Kreisgebiet, der am meisten Mittel zur Verfügung gestellt werden. Es hat sich also erneut ausgezahlt, dass sich Wirtschaftsförderer Alexander Leitz mit dem Thema Förderanträge beschäftigt. Mit 207200 Euro wird das kommunale Förderprogramm „Wir schaffen Platz“ bedacht, mit dem der Abriss von alten und leerstehenden Gebäuden in den Ortskernen von Hohentengen und den Ortsteilen unterstützt werden soll. Für die Erweiterung des Betriebes um zwei Produktionshallen am bestehenden Standort erhält die Frick GmbH & Co. KG für das Unternehmen NMH 200000 Euro. Sascha Kraft, der in Enzkofen ein Bestattungsunternehmen gründen möchte, bekommt 54330 Euro, um ein leerstehendes Wohnhaus umzunutzen und zu erweitern. Außerdem werden fünf private Initiativen in Hohentengen, Ölkofen, Bremen und Enzkofen mit Summen zwischen 20000 und 92610 Euro unterstützt, bei denen ehemalige landwirtschaftliche Gebäude zu Wohnraum umgebaut werden oder leerstehende Gebäude modernisiert werden sollen.

 

Mehrgenerationenhaus entsteht

 

Projekte in Mengen werden mit einer Fördersumme von insgesamt 211390 Euro bedacht. Aus dem landwirtschaftlichen Anwesen in der Scheerer Straße 9 soll ein Mehrgenerationenhaus mit fünf Wohneinheiten werden. Das wird mit 100000 Euro gefördert. Das Unternehmen Gerüstbau Nusser erhält 54200 Euro für den Neubau einer Lagerhalle im Industriegebiet Niederbol zur Lagerung von Baumaschinen und Gerüstmaterial. Für den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses, in dem das Fotostudio mit Büro von Kristina Dirlewanger untergebracht werden soll, gibt es 14000 Euro. Außerdem werden zwei Abbrüche in Mengen und Blochingen sowie ein Neubau in Blochingen unterstützt.107500 Euro gehen als Förderung zweier Projekte nach Scheer-Heudorf. Dort sollen einmal Teile eines leerstehenden Wohnteils eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Blochinger Straße 17 abgebrochen werden (7500 Euro) und auf dem gleichen Gelände eine Scheune zum Wohnhaus mit zwei Wohneinheiten umgebaut werden (100000 Euro).

 

>>> AUS SCHWÄBISCHE ZEITUNG BAD SAULGAU 24.03.2017:

>>> "Wir schaffen Platz!" in Hohentengen!

 

 

 

 

Please reload

Technologieführer im Ländlichen Raum

13.07.2018

1/5
Please reload

Letzte Nachrichten
Please reload